HEAVY.RADIO Logo
  • Unsere Wertung:
    🤘🤘🤘🤘🤘
  • Release-Datum:
    08.07.2022
  • Label:
    Ever Ever
LUMBEMATZ

Nichts Perfekt

Die sechsköpfige Band LUMBEMATZ aus Saarbrücken, haben ihr Debütalbum „Nichts Perfekt“ veröffentlicht. Nach der ersten Single 2018 und der EP 2021 folgt nun der erste Longplayer der Band.

 

Als mir die Band vorgestellt wurde um mich mit dem Debütalbum der Band zu beschäftigen, hatte ich bislang nichts mit der Band am Hut. Außer der Tatsache, das man den Namen Lumbematz immer wieder irgendwo gelesen hat. Gelesen mit der Hot Rotation bei Heavy.Radio oder im Zusammenhang mit der Alex Mofa Gang. Aber bisher nie rein gehört in die Musik – Fatal!

Denn Lumbematz und vor allem das Debüt „Nichts Perfekt“ ist einfach Großartig geworden. Vielleicht nicht perfekt, aber verdammt nah dran.

„Nichts Perfekt“ ist das Debütalbum der Band Lumbematz. Der erste Stein zum Album wurde im Dezember 2021 mit der Single „Epilog“ gelegt. Bis zum Release des Albums wurden bereits vier weitere Singles Released (Nichts Perfekt, Wolken Aus Beton, Konservieren, Weil Es Immer Schon So War). Nun ist das gesamte Werk fertig und 12 Tracks warten darauf gehört zu werden.

Der Start ins Album war ein wenig irritierend, denn „Nach Uns Die Sintflut“ klingt etwas folkig. Vom Stil her klingt das „Intro“ ein wenig nach Saltatio Mortis. Aber wie schon in dem Lied zu hören ist „Wer uns verpasst ist selber schuld“. Recht sollen Lumbematz behalten.

 

Denn es folgt mit Track zwei gleich einer meiner Favoriten des Albums „Lawinen“.

„Wir sind Reich, reiten jede Lawine. Wir sind reich, solange sie uns trägt. Wir sind reich, wollen zu viel riskieren. Bis sie uns erreicht und uns alle begräbt.“ ein Refrain, der viel Interpretationsspielraum liefert. Was dem ganzen auch einen besonderen Touch gibt, ist die Geige, die den ganzen Song über zu hören ist.

Im Album geht es dann weiter mit den Songs “Züge Nach Norden”, “Cabrio”, “Konservieren” und “Nichts Perfekt” bis hin zum Fokus Track ”Ignorieren” feat. Alex Mofa Gang, der ebenfalls am 08. Juli veröffentlicht wird. Auch hier wird einem nicht zu viel versprochen. Der Track ist ein toller Rock Song, der nicht nur sofort im Ohr bleibt, sondern auch mit schlagfertigen Texten überzeugt.

Weiter gehts in dem Album mit “Verlierer” und “Wolken Aus Beton” und landet dann bei Track 10 “Weil Es Schon Immer So War” dem zweiten Feature auf diesem Album, zusammen mit dem Xela Wie, der in dem Song den Rap-Part übernommen hat.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

“Epilog” und “Karussell”  bilden ein ruhiges Ende eines sehr gelungenen Debütalbum. In dem man in knapp 36 Minuten auf eine rebellische Reise mitgenommen wird und man merkt wieviel Herzblut und Mühe darin steckt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Tracklist:

 

  1. Nach Uns Die Sintflut (Intro)
  2. Lawinen
  3. Züge Nach Norden
  4. Cabrio
  5. Konservieren
  6. Nichts Perfekt
  7. Ignorieren feat. Alex Mofa Gang
  8. Verlierer
  9. Wolken Aus Beton
  10. Weil Es Schon Immer So War feat. Xela Wie
  11. Epilog
  12. Karussell
XHier das Programm jederzeit starten und stoppen play_circle_filled arrow_backzurück zum Stream userbild
Du hörst  Metal
mit
trackbild
Gerade läuft
Judas Priest - Exciter
open_in_new volume_up