HEAVY.RADIO Logo

JUDAS PRIEST haben verlauten lassen, dass sie als vierköpfige Heavy Metal-Band“ auf Tour zurückkehren werden,

wobei der Tour-Gitarrist Andy Sneap zu seiner Arbeit als Produzent zurückkehrt.

Die ikonische Metal-Gruppe hat auch angekündigt, dass Gitarrist Glenn Tipton, der nach seiner Parkinson-Diagnose gezwungen war,

aufs Touren zu verzichten, auch „hier und da nach wie vor mit der Band auf die Bühne kommen wird“.

JUDAS PRIEST wurden bereits im September ausgebremst, als Gitarrist Richie Faulkner bei einem Auftritt auf der Bühne beim

Louder Than Life Festival in Kentucky eine akute Herzaortendissektion erlitt. Faulkner, der vollständig genesen ist,

wird seine Gitarrenaufgaben am 4. März wieder aufnehmen, wenn die Band ihre US-Tour in Peoria, Illinois, wieder aufnimmt.

In der Aussage von JUDAS PRIEST heißt es:

„Hallo Maniacs!

Wir kauen auf British Steel, um wieder auf Welttournee zu gehen… feiern 50 Jahre Judas Priest als eine noch kraftvollere,

unerbittlichere vierköpfige Heavy Metal-Band – mit Glenn, der hier und da wie zuvor mit uns auf der Bühne steht.

Ein großes Dankeschön an Andy für alles, was du getan hast und weiterhin im Produktionsteam für unser neues Album zu sein… Bis bald, Headbanger!“

JUDAS PRIEST werden nach Abschluss ihrer nordamerikanischen Termine in Europa unterwegs sein.

 

Andy Sneap sagt unterdessen, er sei „unglaublich“ enttäuscht von der Entscheidung der Band, auf ihrer bevorstehenden Tour als Quartett aufzutreten.

Andy sagte: „Rob rief mich letzten Montag an und sagte, sie wollten als Vierer weitermachen, was ich nach dieser Zeit unglaublich enttäuschend finde,

aber ich respektiere seine Entscheidung, da sie offensichtlich eine Vision haben, wie sich das entwickeln soll.“ .

„Dies war immer eine vorübergehende Situation, und wie ich bereits sagte, werde ich der Band immer helfen, wo ich kann, und das gilt auch für die Zukunft“, fuhr er fort.

„Ich bin seit den frühen 80ern ein großer Fan der Band und es war überwältigend, mit den Jungs auf der Bühne zu spielen und ehrlich gesagt am Anfang so kurzfristig erschreckend.

„Wir machen nächsten Monat mit dem neuen Album weiter und freuen uns darauf, einen Killer-Nachfolger zu ‚Firepower‘ zu machen“, fügte er hinzu.
(Quelle: BLABBERMOUTH.NET)

 

XHier das Programm jederzeit starten und stoppen play_circle_filled arrow_backzurück zum Stream userbild
Du hörst  Metal
mit
trackbild
Gerade läuft
Pantera - Cemetry Gates
open_in_new volume_up